Aktuell | Sport | Jugend | Damen | Service 
Sie befinden sich hier: Jugend • 2017 • Erwin-Huber-Pokal

Wolfsteiner Jungschützinnen gewinnen Erwin-Huber-Wanderpokal

Bezirksjugendleiter Sebastian Berger (rechts) mit dem erfolgreichen Wolfsteiner Jungschützinnen-Team (von links): Anna-Lena Fürst, Magdalena Berger und Andrea Öhler. (Foto: Ulli Reischl)
Staatsminister a.D. Erwin Huber (links) überreichte zusammen mit Bezirksjugendleiter Sebastian Berger (rechts) Urkunden und Pokal an die drei besten Einzelschützinnen. In der Mitte mit dem Pokal: Einzelsiegerin Magdalena Berger. (Foto: Ulli Reischl)
Drei Jungschützinnen aus dem Schützengau Wolfstein konnten sich beim Erwin-Huber-Pokalschießen mit einer starken Mannschaftsleistung von 1143 Ringen gegen alle anderen Teams aus den niederbayerischen Schützengauen durchsetzen. Zusätzlich gewann die Böhmzwieselerin Magdalena Berger mit 248,6 Ringen das Einzel-Finalschießen in der Jugendklasse.

Der Erwin-Huber-Wanderpokal, benannt nach seinem Stifter, dem bayerischen Staatsminister a.D. Erwin Huber, wird alljährlich für Luftgewehr-Jungschützen aus dem Schützenbezirk Niederbayern ausgeschrieben. Pro Schützengau darf nur eine Mannschaft teilnehmen, die sich aus einem Teilnehmer in der Jugendklasse (entsprechend der offiziellen Jahrgangstabelle des Bayerischen Sportschützenbundes), der Junioren A und der Junioren B zusammensetzen muss.

Für den Schützengau Wolfstein starteten heuer Magdalena Berger (Hubertus Böhmzwiesel, Jugendklasse), Andrea Öhler (Hubertus Böhmzwiesel, Juniorin A) und Anna-Lena Fürst (SG Haus am Wald, Juniorin B). Austragender Verein waren wieder die Buchbergschützen aus Reut bei Tann im Schützengau Simbach.
Für die Mannschaftswertung waren vierzig Schuss abzugeben. Dabei erzielte Magdalena Berger starke 390 Ringe, Anna-Lena Fürst steuerte 380 Ringe bei, und Andrea Öhler schoss 373 Ringe. Mit dem Gesamtergebnis von 1143 Ringen lagen die jungen Wolfsteinerinnen schließlich um vier Ringe vor dem Schützengau Hallertau (1139 Ringe) und dem Gau Griesbach (1129 Ringe). Insgesamt elf Gaue konnten komplette Teams stellen.

Magdalenas 390 Ringe bedeuteten zudem Tagesbestleistung über alle drei Klassen hinweg. Anna-Lena Fürst wurde in ihrer Klasse Dritte und Andrea Öhler Sechste. Alle drei Schützinnen kamen außerdem ins Einzel-Finale der drei Wertungsklassen. Hier waren zunächst zwei Fünfer-Serien zu schießen. Anschließend ging es mit Zweier-Serien weiter, wobei der jeweils schlechteste Schütze aus dem Wettkampf fiel. Während für Anna-Lena Fürst bereits nach den Fünfer-Serien das Aus kam, konnte sich Andrea Öhler bis zum fünften Platz vorkämpfen. Magdalena Berger dominierte sämtliche Durchgänge und schaffte bei insgesamt 24 Schüssen mit Zehntelwertung 20 Treffer mit 10,0 oder besser. Auch bei den vier „Neunern“ war keiner schlechter als 9,6. Mit insgesamt 248,6 Ringen setzte sie sich auch beim letzten Zweier-Durchgang deutlich gegen ihre ärgste Konkurrentin Sophie Mayer (240,0 Ringe) aus dem Gau Landshut durch. Entsprechend erfreut ist der stellvertretende Wolfsteiner Gaujugendleiter Uli Reischl über das ausgezeichnete Abschneiden seines Teams. Der Mannschaftssieg berechtigt nun den Gau Wolfstein, den nächsten Erwin-Huber-Pokal auszurichten.

Rundenwettkämpfe

Gaumeisterschaft

Jahrgangstabellen



Waffenrecht:
Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Waffengesetz WaffVwV i.Z. mit dem Transport von Schusswaffen, Ausnahmegenehmigungen nach § 27 Abs. 4 WaffG und Lichtgewehren.

PDF >>

Zweitmitgliedschaft:
Wichtiger Hinweis für die Schützenmeister / Sportleiter von Leistungsgemeinschaften 
PDF >>