Aktuell | Sport | Jugend | Damen | Service 
Sie befinden sich hier: Aktuell

Gauhauptversammlung 2018

Die Ehrengäste BGM Dr. Olaf Heinrich und Landrat Sebastian Gruber (v.l.) sowie Bezirksschützenmeister Hans Heinthaler (re) gratulieren der Gauspitze: 1. Gauschützenmeister Albert Grünzinger, Gauschatzmeisterin Andrea Spann (Mitte) und 2. Gauschützenmeisterin Margit Poxleitner.

Gauvorstandschaft wieder komplett

Albert Grünzinger ist 1. Gauschützenmeister – Andrea Spann Gauschatzmeisterin

von Margit Poxleitner

Der kommissarische Gauschützenmeister Albert Grünzinger konnte zur Gauhauptversammlung des Schützengaues Wolfstein im Schützenhaus von SG Neureut 21 zahlreiche Schützen und Ehrengäste begrüßen. Die Berichte des Gauschützenmeisters und die Sportberichte zeigten ein sehr erfolgreiches und reges Schießjahr auf.  Neben den Neuwahlen des 1. und 2. Gauschützenmeisters und einer Gauschatzmeisterin stand die Bestätigung der Gaujugendleitung samt Beisitzer auf der Tagesordnung.

Der besondere Gruß galt Landrat Sebastian Gruber, Bürgermeister und Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, dem Vertreter des Schützenbezirk Niederbayern, 1. Bezirksschützenmeister Hans Hainthaler und der Gauschützenmeisterin des Schützengaues „Unterer Wald“, Evi Oberneder sowie den Gauehrenmitgliedern. Gemeinsam gedachte man stellvertretend für die verstorbenen Mitglieder Gauschatzmeisterin Karin Freund. Im Anschluss blickte Albert Grünzinger auf ein sehr erfolgreiches Sportjahr 2017 zurück. Zunächst stand der Niederbayerische Schützentag auf dem Programm. Im April folgten die Jugendleitersitzung und die Teilnahme an der JHV Gau Unterer Wald. Als „gelungene Veranstaltung“ nannte er das traditionelle 3-Gaue-Schießen, wobei die Damen Topergebnisse erzielten. Als “sehr gelungen“ bezeichnete er das Gauböllertreffen in Sonndorf. Im August folgte die Arbeitstagung bei den Feuerschützen Freyung, bei der die Niederbayerischen und Bayerischen Meister geehrt wurden. Im Herbst stand eine Arbeitstagung des Bezirkes Niederbayern auf dem Terminkalender. In Januar bot Grünzinger eine Unterweisung für Vereinsübungsleiter an, wobei die Teilnehmer mit sehr guten Prüfungsergebnissen abschlossen. Erfreut konnte Albert Grünzinger auch von erfolgreichen Gaumeisterschaften berichten und den Gaujugendtag, als herausragende Veranstaltung mit großer Beteiligung hervorheben. Sein Dank galt schließlich der Gauvorstandschaft, den Schützenmeisterinnen und Schützenmeistern und besonders Sportleiter Josef Friedsam, der auch die Kassenführung übernommen hat.

Gausportleiter Josef Friedsam berichtete zunächst über einen Rückgang der Starterzahlen bei der Gaumeisterschaft 2018. Die neue Klasseneinteilung war offensichtlich ein großes Thema. Eine Weiterführung der Rekordliste ist deshalb nicht möglich und wird neu begonnen. Beim Auflagecup haben dem Bericht zufolge 67 Schützen aus acht Vereinen teilgenommen. Es war ihm ein Anliegen, auf den vorschriftsmäßigen Transport der Waffen und Schießdisziplinen hinzuweisen. Neben der Bekanntgabe der Gaurekorde wies er auf die Termine der Bezirksmeisterschaft und Änderungen in der Sportordnung hin.

Rundenwettkampfleiter Fritz Heindl konnte berichten, dass sich für die Rundenwettkampfsaison 83 Mannschaften aus 19 Vereinen angemeldet haben. Bei den Gauübergreifenden Disziplinen konnten die Großkaliberschützen einen besonders hohen Anstieg verzeichnen. Die Siegerehrung findet am Freitag 13. April im Schützenheim der Feuerschützen Freyung statt.  

Laut Gaudamenleiterin Helene Duschl beteiligten sich 125 Damen aus 14 Vereinen am Gaudamenschießen in Kühbach, Mit 18 Schützinnen holten sich die Gastgeber den Meistpreis. Der Wanderpokal bleibt nach fünf Gewinnen bei Hubertus Schützen Böhmzwiesel. Ferner berichtete sie vom Gauvergleich der Damen Gau Wolfstein und Passau  in Böhmzwiesel und in Strasskirchen. Beim Schützenlieselschießen in Straubing war der Schützengau Wolfstein mit sieben Damen vertreten.

Gaujugendleiter Andreas Raab konnte von einem Platz 4 von 32 Mannschaften beim Walter Ballin Pokal in Eggenfelden berichten. Beim Erwin-Huber-Pokal in Bad Füssing konnten sich die Wolfsteiner Jungschützen den 1. Platz sichern. Bei „super Wetter“ gab es beim traditionellen Zeltlager mit 41 Jugendlichen „Spiel ohne Grenzen“, hervorragend organisiert von den Jugendleitern der SK Sonndorf. An den Jugendfernwettkämpfen nahmen 100 Jungschützen teil, beim Gaujugendschießen 70, mit Finale am 18.02.2018 in Sonndorf.

Einen umfangreichen Bericht hatte auch die Gaubogenreferentin Cornelia Aigner. Demnach haben die Bogenschützen an Turnieren und Veranstaltungen in Jandelsbrunn, Peilstein, Koglerhof und beim Säumerfest teilgenommen. Leider hat „Sturm Kolle“ die Parcours von Jandelsbrunn und Oberfrauenwald zerstört. Ferner monierte die Gaubogenreferentin die festgelegten „Bogenregularien“ und betonte, die „Blankbogenschützen fühlen sich wegen der Erhöhung der Ringzahlen im Vergleich benachteiligt“.

Eine „schwarze Null“ präsentierte Gaureferent Josef Altendorfer in Sachen Gaumitglieder. Weil sich Zugänge und Abgänge die Waage halten kann der Gau Wolfstein mit 2788 Schützinnen und Schützen absolut stabile Mitgliederzahlen aufweisen. Seine Statistik zeigte in der Schützenklasse 2329, Junioren 160, Jugend 130 und Schüler 119 Mitglieder. 20 Vereine haben Schülerklassen gemeldet, so der Referent. Kühbach könne mit 82 Damen den höchsten weiblichen Anteil verzeichnen..

Josef Friedsam konnte als kommissarischer Gauschatzmeister stabile Zahlen aufweisen. Er hatte die Kassengeschäfte kommissarisch weitergeführt. Die Kassenprüfer Hans Winkler und Fritz Eisner haben bei der Prüfung eine einwandfreie  Kassenführung vorgefunden, worauf hin der Vorstandschaft die Entlastung einstimmig erteilt wurde.  

Aufgrund des Rücktrittes von Gauschützenmeister Max Duschl aus gesundheitlichen Grünen und des plötzlichen Todes der Gauschatzmeisterin standen auch Neuwahlen eines Teiles der Gauvorstandschaft auf der Tagesordnung, die Wahlleiter Bezirksschützenmeister Hans Hainthaler durchführte. Erwartungsgemäß wurde der bisherige 2. Gauschützenmeister Albert Grünzinger einstimmig zum 1. Gauschützenmeister, Margit Poxleitner (bisher 3.) zur 2. Gauschützenmeisterin gewählt. Die Wahl eines Schatzmeisters gestaltete sich zunächst schwierig. Bei im Vorfeld geführten Gesprächen konnten keine Kandidaten gefunden werden. Nach intensiven Gesprächen stellte sich schließlich Andrea Spann (FSG Freyung) zur Verfügung und wurde einstimmig zur Gauschatzmeisterin gewählt. Erleichtert gratulierte der Wahlleiter und die Gauvorstandschaft der neuen Verwalterin der Gaukasse.

Grußworte

Landrat Sebastian Gruber zollte den Schützen und der Gauvorstandschaft Respekt für das ereignisreiche Schützenjahr und die Erfolge. Gerade der Schützensport habe eine lange Tradition, sowohl im Wettkampf als auch im gesellschaftlichen Bereich. Mit ihrer Historie pflegen gerade die Schützenvereine Heimatgefühl und Tradition. Wenn Unterstützung nötig ist, versprach er im Landratsamt eine „offene Tür“.  Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich nahm Bezug auf die allgemeine Entwicklung „vieles gerne in Anspruch zu nehmen, aber selbst keine Verantwortung zu übernehmen“ und stellte dem die stabilen Mitgliederzahlen und die große Jugendbeteiligung gegenüber. Sein Fazit: „Wenn alle einen Beitrag leisten für ein lebendiges Vereinsleben, dann funktioniert es“. Bezirksschützenmeister Hans Heinthaler verwies in seinem Grußwort auf das vom BSSB angestrebte dezentrale Training und betonte „wir müssen hingehen wo Jugend ist“. Als neuer Stützpunkt werde Straubing aufgebaut. In Bezug auf die Änderungen bei den Qualifikationen und Klasseneinteilungen verwies er auf verschiedene Aspekte die teilweise vom BSSB überdacht worden und zum Teil angepasst worden sind. Bezüglich der Vereins- und Mitgliederstruktur des Bezirkes gab es zwar einen negativen Trend bei den Vereinen, die Mitgliederzahlen seien dagegen stabil, mit 7 % Zuwachs bei Schülern, wie er betonte. Mit der Gründung eines  „Landesausschuss Bogenschützen“ sei ferner die Mitsprache der Bogenschützen gewährleistet, erklärte er mit Blick auf die Einwände der Gaubogenreferentin.

Ehrung der größten Mitgliederzuwächse

Schützenkameradschaft Sonndorf - plus von 19 Mitgliedern
Dreisesselschützen Jandelsbrunn plus 12
Hubertus Böhmzwiesel plus 3

Gaujugendleitung

1.    Gaujugendleiter Andreas Raab,
2.    Gaujugendleiter Uli Reischl

Nachwuchssprecher/Innen

Magdalena Berger,  Julia Berger, Anton Öhler und Tobias Vaterl

Beisitzer

Astrid Berger, Birgit Fürst, Sarah Hackl und Margit Rosenberger

Ehrung vom Bezirk für die größten Mitgliederzuwächse: Bezirksschützenmeister Hans Hainthaler (re) und 1. Gauschützenmeister Albert Grünzinger (li) gratulieren den Schützenmeistern Josef Wilhelm, Dreisesselschützen Jandelsbrunn (v.r.), Rudolf Blöchl Sonndorf und Ludwig Berger Hubertusschützen Böhmzwiesel.

Ehrungen und herausragende Ergebnisse beim Gau Wolfstein

BSSB klein Gold für Roland Nigl und Josef Sammer – Schützen bei deutscher Meisterschaft erfolgreich

von Margit Poxleitner

Bei der Gauhauptversammlung des Schützengaus Wolfstein gab es neben dem Rechenschaftsbericht des 1. Gauschützenmeisters Albert Grünzinger und umfangreichen Berichten auch jede Menge gute Wettkampfergebnisse. Gausportleiter Josef  Friedsam, Gaurundenwettkampfleiter Fritz Heindl und Gaubogenreferentin Cornelia Aigner von zahlreichen sportlichen Erfolgen berichten. Ferner erhielten außerordentlich aktive und engagierte Schützen Ehrungen vom Gau und Bezirk. Für besonders erfolgreiche Mitgliederwerbung zeichnete Bezirksschützenmeister  Hans Hainthaler die Vereine mit größten Mitgliederzuwächsen aus.

Bei der Gaumeisterschaft 2017 haben sich laut Gausportleiter Josef Friedsam 18 Vereine mit 426 Startern beteiligt, was einen leichten Rückgang bedeutet. Bezüglich der Ergebnisse verwies er auf die Homepage. Für die Bezirksmeisterschaft haben sich 142 von 426 Startern zur Gaumeisterschaft qualifiziert. Auch hier wurden zum Teil sehr gute Ergebnisse erzielt. In der Einzelwertung gab es zehn Mal den 1. Platz, fünf  Mal den 2. Platz und zwei Mal den 3. Platz, sowie in der Mannschaft zwei Mal den 1. Platz und jeweils ein Mal den 2. Platz und den 3. Platz für die Wolfsteiner Schützen.

Zur Bayerischen Meisterschaft qualifizierten sich 45 Schützen. Hier erzielte Ludwig Göttl in der Disziplin LP Auflage mit 308,7  Ringen den 2. Platz, Hubertus Böhmzwiesel LP Auflage mit 911,5 Ringen den 1. Platz. 15 Schützen und drei Mannschaften konnten sich für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren und respektable Ergebnisse erzielen. Bei LP Auflage erreichte Ludwig Göttl den 3. Platz, die Mannschaften SG Neureut 21 in KK liegend den 2. Platz (1773 Ringe) und Hubertus Böhmzwiesel LP Auflage den 3. Platz (1165 Ringe). Auch bei der Bayer. Seniorenmeisterschaft konnten die Wolfsteiner Schützen punkten. In der Einzelwertung sicherte sich Ludwig Göttl mit 312,0 Ringen den 1. Platz. Bester Schütze LG war Karl Freund mit seinem 4. Platz mit 315,9 Ringen (0,2 Ringe hinter dem Erstplatzierten) 67  Schützen aus 8Vereinen beteiligten sich ferner im Schützenheim Wildschütz Speltenbach am Auflagecup.  

Die Ergebnisse der Rundenwettkämpfe werden laut Gaurundenreferent Fritz Heindl bei der Siegerehrung der aktuellen Saison am Freitag den 13. April im Schützenheim der Feuerschützen Freyung veröffentlicht.

Gute Ergebnisse hatte Gaubogenreferentin Cornelia Aigner zu präsentieren: Bei der Gaumeisterschaft im Freien gab es drei Gaurekorde. Von den 37 Startern erreichten die Compound Schüler, Lukas Wagmann Lukas (Röhrnbach) mit 504 Ringen, Blankbogen Frauen, Sabrina Hötzendorfer (Rehberg) mit 243 Ringen und die Mannschaft Blankbogen Frauen (Rehberg) mit 405 Ringen jeweils erste Plätze. Bei der Gaumeisterschaft Halle (39 Starter) konnten 5 Gaurekorde erzielt werden. Compound Schüler, Lukas Wagmann (Röhrnbach) mit 472 Ringen, Compound Senior Christian König (Röhrnbach), 546 Ringe, Blankbogen Frauen, Sabrina Hötzendorfer (Rehberg) 350 Ringe, Blankbogen Altersklasse Günther Wagmann (Röhrnbach) 407 Ringe, sowie die Mannschaft Blankbogen Altersklasse Jandelsbrunnn 807 Ringe.

Bei der Niederbayerischen Meisterschaft im Freien konnten die Langbogen Schüler, George Spitzenpfeil mit 477 Ringen den 1. Platz sichern. Bei der Niederbayernschen Meisterschaft Halle gab es zwei Mal den 2. Platz für Compound Senioren Christian König (531 Ringe) und Blankbogen Schüler George Spitzenpfeil mit 330 Ringen. In der Bayerischen Meisterschaft Halle sicherte sich Christian König, Compound Senior den 1. Platz mit 555 Ringen.

Ehrung der größten Mitgliederzuwächse

Schützenkameradschaft Sonndorf mit einem plus von 19 Mitgliedern, die Dreisesselschützen Jandelsbrunn plus 12 und die Hubertus Böhmzwiesel plus 3.

Ehrungen

Auf Vorschlag ihrer jeweiligen Heimatvereine wurden für ihre schießsportlichen Erfolge oder verdienstvolle ehrenamtliche Arbeit im Verein folgende Schützen ausgezeichnet:

Ehrennadel Gau Silber
Hans Schmid, Freischütz Schiefweg,
Martin Schmid, SG Neureut und
Bernd Steglich, Böhmzwiesel

Ehrennadel Gau Gold
Gerhard Bloch, SG Neureut,
Rosmarie Boxleitner, Haus am Wald,                         
Herbert Poxleitner, FSG Freyung und
Markus Seibold, SK Sonndorf

BSSB in Anerkennung
Sebastian Krückl, SK Sonndorf
Markus List, FSG Freyung
Josef Moser, Freischütz Schiefweg    
Michael Putz, SG Neureut

Ehrennadel Ndb. Bronze
Marianne Bauer, Freischütz Schiefweg
Herbert Bayer, SG Neureut
Helma Bloch, SG Neureut
Ines Schmid, Freischütz Schiefweg
Christian Strahberger, SG Neureut

Ehrennadel Ndb. Silber
Therese Greiner,  Freischütz Schiefweg,
Birgit Moser, Freischütz Schiefweg und
Siegfried Poxleitner, Speltenbach

BSSB klein Gold
Roland Nigl, Freischütz Schiefweg und
Josef Sammer, FSG Freyung




Waffenrecht:
Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Waffengesetz WaffVwV i.Z. mit dem Transport von Schusswaffen, Ausnahmegenehmigungen nach § 27 Abs. 4 WaffG und Lichtgewehren.

PDF >>

Zweitmitgliedschaft:
Wichtiger Hinweis für die Schützenmeister / Sportleiter von Leistungsgemeinschaften 
PDF >>