Aktuell | Sport | Jugend | Damen | Service 
Sie befinden sich hier: Damen • Gaudamenschießen 2018

124 Schützinnen beim 33. Gaudamenschießen in Rehberg

Christina Weiß von SV Birkenwald Rehberg (Mitte) errang den Sieg der Marlies Dillinger Gedächtnisscheibe. Es gratulieren Mathias Zorn und Helene Duschl
SG Birkenwald Rehberg freut sich über den Wanderpokal. Zum Sieg gratulierten v.l. Gauschützenmeister Albert Grünzinger, Gaudameleiterin Helene Duschl, stv. Landrätin Renate Cerny, Bürgermeister Kaspar Vogl und das „Maskottchen beim Gaudamenschießen“, Sepp Altendorfer

Christina Weiß lautet der neue Name auf der Marlies-Dillinger-Scheibe

von Margit Poxleitner

Über konstante Teilnehmerzahlenfand konnte sich kürzlich die Leiterin des Gaudamenschießens 2018 des Schützengaues Wolfstein, Gaudamenleiterin Helene Duschl, freuen.  Gastgeber waren in diesem Jahr die Schützinnen des „SV Birkenwald Rehberg “. Auf der Marlies-Dillinger-Gedächtnisscheibe kann sich Christina Weiß vom gastgebenden Verein verewigen. Den Meistpreis errang  „SG Hubertus Böhmzwiesel“ mit 19  Teilnehmerinnen. Den Wanderpokal sicherte sich SV Birkenwald Rehberg. Auch in diesem Jahr hat sich die Geschäftswelt wieder großzügig gezeigt und zahlreiche Preise für das Glücksschießen zur Verfügung gestellt. Besonders erfreulich: Immer mehr Auflageschützinnen mit immer besseren Ergebnissen.

Gauschützenmeister Albert Grünzinger freute sich neben der „hauptverantwortlichen“, Gaudamenleiterin Helene Duschl auch die stv. Landrätin Renate Cerny, den BGM der Gemeinde Grainet, Kaspar Vogl, sowie Ehrengauschützenmeister Gerhard Krenn, Ehrenmitglied Matthias Zorn und seine Stellvertreterin Margit Poxleitner begrüßen zu dürfen. Sein Gruß galt auch Josef Altendorfer als „mitverantwortlichen“ Auswerter. Sein Dank galt den Schützinnen von Birkenwald Rehberg für die gute Betreuung der Teilnehmer an den fünf Tagen der Veranstaltung. Das Gaudamenschießen nannte er als „Highlight“ im Schießjahr des Gaues. Abschließend gratulierte den Siegern bereits im Vorfeld.

Gaudamenleiterin Helene Duschl dankte im Anschluss den 124 Schützinnen aus 13 Vereinen, (im Vorjahr 125 aus 14 Vereinen). Sie freute sich über die gleichbleibende Beliebtheit der Veranstaltung und konnte im Rückblick feststellen:  „den Damen macht es jedes Jahr Spaß“. Wie seit vielen Jahren unterstützte Mitgliederreferent Sepp Altendorfer die Organisatorin.

Nach der Bekanntgabe der Platzierungen beim Glücksschießen löste Helene Duschl die Spannung auf und gab das  Ergebnis des Marlies Dillinger-Gedächtnis-Schießens bekannt. Christina Weiß ist die nächste Schützin, die sich auf der Scheibe verewigt kann. Den Wanderpokal sicherte sich mit der besten Summe der Blattl-Ergebnisse die Mannschaft SV Birkenwald Rehberg. Weil der „alte“ Wanderpokal nach mehreren Gewinnen in Böhmzwiesel seinen angestammten Platz bekommen hat, gab es beim Damenschießen 2018 einen neuen, von Landrat Sebastian Gruber gestifteten Pokal.

Abschließend galt der Dank der Gaudamenleiterin allen Schützinnen und Helfern für die erfolgreiche Durchführung des Gaudamenschießens, die rege Teilnahme, und bei den Sponsoren für das zur Verfügung stellen der zahlreichen Preise. Wie immer gab es  als Anerkennung für die „Dienstälteste“ und jüngste Teilnehmerin einen Blumenstrauß. Zwischen Marianne Hobelsberger (79 Jahre, Dreisessel Jandelsbrunn) und Luisa Denk (11 Jahre, Hubertus Böhmzwiesel) liegen sage und schreibe 68 Jahre Altersunterschied, wie Helene Duschl bewundernd heraushob.

Mitgliederreferent Josef Altendorfern betonte zum Abschluss, bei über 20 Jahren Begleitung der Traditionsveranstaltung gab es viele schöne Momente. In diesem Sinne hob er das Gaudamenschießen auch im Sinne des Gesellschaftlichen als Vorbild für die Jugend heraus.
Als „Highlight“ hob der die Atzldorfer Schützinnen heraus, die seit 25 Jahren alle Jahre dabei  sind.

Grußworte

Die stv. Landrätin, Renate Cerny überbrachte die Grüße des Landrats und betonte, „wir wissen wie wichtig der Schießsport im Landkreis ist“. Als „Urgesteine der Schützengemeinschaft“ bezeichnete sie Gerhard Krenn und Mathias Zorn. Die Tatsache, dass  124 Schützinnen teilnahmen zeige ihr, dass „Substanz da ist“. Den Organisatoren dankte sie für die Vorbereitung und die „geschenkte Zeit im Ehrenamt“. Bürgermeister Kaspar Vogl hieß die Schützinnen und die Organisatoren herzlich willkommen und zeigte sich froh, dass die Rehberger Schützen mit der Durchführung vertraut wurden. Herzlich begrüßte er die Damen aus dem Gau im Graineter Kessel, „einem der schönsten Landkreisteile“ und beglückwünschte die Gewinnerinnen.

Die Platzierungen

Meistpreis 
1. SG Hubertus Böhmzwiesel mit 19 mit Teilnehmerinnen
2. Schützenkameradschaft Sonndorf  (16 Teiln.)
3. Waldschützen Saulorn (15 Teiln.)
Einzelwertung Gruppe I  (40 Schuss)
1. Eva Boxleitner, SG Haus am Wald mit 389 Ringen
2. Stefanie Wurm, SV Birkenwald Rehberg (387 R.)
3. Magdalena Berger, SG Hubertus Böhmzwiesel  (383 R.)
Gruppe II Altersklasse (40 Schuss)
1. Kerstin Öhler, SG Hubertus Böhmzwiesel  mit 385 Ringen
2. Silvia Mayerhofer, Schützenkameradschaft Sonndorf (369R.)
3. Karin Fürlinger, SV Freischütz Schiefweg ( 369 R.)
Gruppe III - Hobby-Klasse (20 Schuss)
1. Verena Wurm, SV Birkenwadl Rehberg (183R.)
2. Silvia Fuchs, SG Haus am Wald (158R.)
3. Tanja Blößl, SV Einkehr Klafferstraß  (158R.)
Auflage
1. Helene Duschl, FSG 1625 Freuyng (298 R.)
2. Helma Bloch, SG 21 Neureut (297 R.)
3. Christa Kellhammer, FSG 1625 Freyung  (294R.)
Mannschaft - Gruppe I. (40 Schuss)
1. SG Hubertus Böhmzwiesel Mannschaft 1 mit 1141 Ringen,
2. SV Birkenwald Rehberg Mannschaft  1  (1140 R.)
3. Schmalzdoblschützen Kühbach Mannschaft 1  ( 1135 R.)
Gruppe II Altersklasse (40 Schuss)
1. Dreisesselschützen Jandelsbrunn Mannschaft 1 mit 1050 Ringen,
Gruppe III - Hobby-Klasse (20 Schuss)
1. SV Einkehr Klafferstraß,  Mannschaft 1 mit  459 Ringen
2. Waldschützen Saulorn, Mannschaft 1 (456 R.)
3. SG Haus am Wald, Mannschaft 1 (450 R.)
Auflage (30 Schuss)
1. FSG 1625 Freyung, Mannschaft1  mit 885 Ringen
2. FSG 1625 Freyung, Mannschaft 2 (845 R.)
3. Dreisesselschützen Jandelsbrunn, Mannschaft 1 (818 R).
Einzelwertung - Glücksscheibe (Teilerwertung)    (Vorgabeteiler: Josef Altendorfer:)
1. Janina Poxleitner, Abweichung 1,9  Teilerpunkte
2. Margit Poxleitner  (Abw. 3,8)
3. Laura Mayerhofer (Abw. 4,8)
Marlies Dillinger Gedächtnisscheibe (Vorgabeteiler: Matthias Zorn)
1. Christina Weiß SV Birkenwald Rehberg  Abweichung 11,8Teilerpunkte
2. Karin Fürlinger, SV Freischütz Schiefweg  (Abw. 12,0)
3. Andrea Spann (Abw. 13,6)
Sieger Wanderpokal (Blattlwertung): (Vorjahresgewinner: SG Hubertus Böhmzwiesel)
1. SV Birkenwald Rehberg, Gesamtteiler 38
2. SG Haus am Wald, Gesamtteiler 40
3. SG Hubertus Böhmwiesel, Gesamtteiler 52


Jahrgangstabellen



Waffenrecht:
Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Waffengesetz WaffVwV i.Z. mit dem Transport von Schusswaffen, Ausnahmegenehmigungen nach § 27 Abs. 4 WaffG und Lichtgewehren.

PDF >>

Zweitmitgliedschaft:
Wichtiger Hinweis für die Schützenmeister / Sportleiter von Leistungsgemeinschaften 
PDF >>